"> Fabel von Wjatscheslaw Kuprijanow - Pelzkappen
media animati.gif 4ways
Schnipsel

Das Wunder der Pelzkappen

Eine Geschichte von Wjatscheslaw Kuprijanow

Der Zöllner der Grenzstation Uj Tschu war ein gewisser Tschi Tschen, der die Angewohnheit hatte, stundenlang irgendwohin zu verschwinden, so dass jeder ungehindert die Grenze zum Reich der Mitte passieren konnte.
Tschi Tschen aber wurde in der Zeit seiner Abwesenheit zum Werwolf, und so klärte sich eines Tages alles auf:
Der Jäger Schi Pe hatte lange einen Wolf verfolgt, endlich erschoss er den, zog ihm das Fell ab und machte Kappen daraus. Es wurden ihrer sehr viele, weit mehr als aus einem gewöhnlichen Wolf.
Da ahnte der erschrockene Schi Pe, dass der an der Grenze so oft vermisste Tschi Tschen ein Wehrwolf war und dass er ihn erlegt hat.
So nutzte Schi Pe die Abwesenheit von Tschi Tschen , um unbehelligt neue Pelzkappen aus dem Reich der Mitte herauszuschmuggeln.

(Aus dem Russischen von Manuela Runge)


Fabel-Übersicht         Schnipsel-Hauptseite