media animati.gif 4ways
Schnipsel

Hoffnung. Nur ein Moment.

Manchmal liegt müder Sonnenstaub über der Stadt und Wirklichkeit ertrinkt im blauen Frühlingshimmel.
Wenn Traum in grüne Augen fällt und matte Schatten an den bleichen Hauswänden hängen, dann ist Hoffnung in den Gesichtern der Menschen.
Masken fallen klirrend zu Boden und nur für einen Moment sind diese sonst so grauen Gesichter nackt, bis sie den Glanz der Hoffnung aus den von Sonne glitzernden Fensterscheiben annehmen.
Die Eile scheint zu schwinden, das sonst so tote Leben fängt an zu glühen in all dem Sonnenstaub. Menschen laufen träumend, die Augen halb geschlossen. Keine Angst um die Mundwinkel, keine Kälte in den klammen Händen.
Freiheit ist nur die Frühlings-Illusion.
Doch Hoffnung ist gegenwärtig, Hoffnung. Nur einen Moment!

© Laura Rumich (2.3.2001)


zum Tagebuch-Inhalt     Zur Prosa-‹bersicht      Schnipsel-Hauptseite